Saison 2017

Spieltag 13

 

TFC 1 - TFF Schiffweiler

 

16 : 08

 

Aufstellung:

 

D1 - 5:5 - 6:0  --  3 : 1

Pascal Pütz / Antonio Coppola

D2 - 6:2 - 6:3  --  4 : 0

Kai Sick / Michael Morgenstern

D3 - 2:6 - 3:6  --  0 : 4

Guido Altmeyer / Frank Klein

D4 - 6:4 - 5:5  --  3 : 1

Carsten Gerhards / Rudi Thull

D5 - 6:2 - 6:4  --  4 : 0

Detlef Klein / Timo Klaumann

D6 - 6:2 - 3:6  --  2 : 2

Peter Eberle / Michael Haag

 

Nach diesem Unentschieden in Hülzweiler empfingen wir am Freitag den Aufsteiger und Tabellennachbarn TFF Schiffweiler in Heusweiler. Im Hinspiel konnten wir bereits einen deutlichen Sieg erspielen, was wir an diesem Wochenende gerne wiederholen wollten. Erstmals seit Wochen standen wir auch wieder komplett und Frank konnte sich bei seiner Aufstellung frei entfalten.

Im ersten Doppel mussten sich Pascal und Toni auf das unkonventionelle Spiel des Gegners erst einmal einstellen. Eigentlich die Stärke unseres Duos den Gegner schnell zu lesen und ihm dann das eigene Spiel aufzudrücken, aber Toni hatte nicht gerade seinen besten Tag und Pascal lies im ersten Satz das Erkennen von Situationen das ein oder andere mal vermissen. Nachdem im ersten Satz die Punkte geteilt wurden, legte Pascal im zweiten mehr als eine Schippe drauf und fertigte den Gegner im Alleingang mit 4 Treffern in Folge aus der Defensive ab. Toni hebte artig die Figuren hoch und klatschte entspannt und erfreut ab.

Unser zweites Doppel traf auf unsere Ex-Spieler Rüd und Lenz, was unsere Spieler anscheinend zusätzlich beflügelte. Mit einer sensationellen Leistung in der Offensive und Defensive nahmen Kai und Michael den Gegnern die Butter vom Brot und dominierten das Geschehen. Michael unterstützte die hohe Quote von Kai mit einigen sehenswerten und mutigen Treffern aus der Defensive, wodurch ein nie gefährdeter Sieg in beiden Sätzen raussprang. Gute Leistung ihr Beiden.

Guido und Frank standen dann als nächster an der Platte. Gegen einen sehr starken und technisch gut aufgelegten Gegner kamen Frank und Guido nie ins Spiel. Hinzu kam noch, dass beide nicht gerade ihr Topspiel ablieferten. Frank war zwar stehts bemüht, aber die Kontrolle über das Spiel konnte er nicht erlangen. Am Ende sprang aber kein Punkt raus und der Gegner witterte wieder etwas Hoffnung.

Unser 4. Doppel Carsten und Rudi stand als nächstes am Brett. Der Gegner begann ermutigt durch die Punkte im 3. Doppel los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 4:0. Doch Carsten und Rudi zeigten sich absolut unbeeindruckt und begann dann die beispiellose Aufholjagd. Mit 5 Treffern infolge zeigte Rudi endlich wieder seine Klasse der letzten Jahre und drehte das Spiel. Den sechsten Treffer lies etwas auf sich warten, folgte aber dann doch noch. Im zweiten Satz verlief das Spiel spiegelverkehrt zum ersten. Wir führten schnell mit 4:1 und der Gegner kam wieder zurück ins Spiel und es stand schnell 4:5. Am Ende konnte Rudi dann doch noch den umjubelten fünften Treffer erzielen und wir gingen mit 10:6 in Führung. Carsten muss man in diesem Spiel auch mal ein großes Lob aussprechen, da er mit seiner stoischen Ruhe Rudi stets unterstützte und ihn mit sensationellen Pässen versorgte.

Als nächstes Doppel folgten Detlef und Timo und wollten den Sieg frühzeitig perfekt machen. Unser Duo lies auch zu keinster Zeit die Hoffnung aufkommen, dass wir dieses Spiel noch abgeben wollten. Dominant und Souverän siegten Detlef und Timo den ersten Satz. Timo zermürbte den Gegner mit seiner Abdeckung und erzielte dann serienweise die Treffer. Im zweiten Satz legte der Gegner etwas die Scheu ab, was die Begegnung etwas knapper und spannender werden lies. Aber Detlef und Timo zeigten ihre Klasse und gewannen auch diesen Satz, was letztendlich den 14:6 Sieg vorzeitig perfekt machte.

Im letzten Doppel mussten Haggy und Peter gegen ein sehr erfahrenes Duo des Gegners antreten. Da die Spannung raus war, plätscherte die Partie, gespickt mit einigen technischen Raffinessen, so dahin und die Doppel teilten sich am Ende die Punkte leistungsgerecht.

Somit konnten wir den zweiten Sieg gegen Schiffweiler in dieser Saison feiern und den Gegner in der Tabelle überholen. Es ist schön zu sehen, dass wir bei voller Manpower gegen jeden in dieser Liga gewinnen können.

Spieltag 12

 

TFC Hülzweiler - TFC 1

 

12 : 12

 

Aufstellung:

 

D1 - 5:5 - 5:5  --  2 : 2

Pascal Pütz / Kai Sick

D2 - 3:6 - 6:2  --  2 : 2

Guido Altmeyer / Frank Klein

D3 - 6:4 - 2:6  --  2 : 2

Michael Haag / Antonio Coppola

D4 - 5:5 - 6:3  --  3 : 1

Detlef Klein / Patrick Laufer

D5 - 6:4 - 5:5  --  3 : 1

Carsten Gerhards / Timo Klaumann

D6 - 0:6 - 0:6  --  0 : 4

Rudi Thull / Michael Schäfer

 

Zum Rückrundenstart reiste unsere Mannschaft nach Elm, um gegen den TFC Hülzweiler anzutreten. Wie schon oft in diesem Jahr, musste Frank aufgrund diverser Gründe auf 2 Stammspieler verzichten. Hinzu kam noch, dass wegen des verlängerten Pfingstwochenende unsere Edelreservisten auch nicht zur Verfügung standen. Als Lichtpunkt in Sachen Aufstellung kann man die Rückkehr von unserer absoluten Stütze Timo und den Einsatz von "Iceman" Patrick sehen. Da gleichzeitig unsere Zweite Mannschaft ein wichtiges Heimspiel gegen den Konkurrenten TFK Köllerbach absolvierte und gewisse Aufstellungstricks nicht von allen Beteiligten verstanden werden, mussten wir mit 5 Doppel antreten.

Von Beginn an zeigte sich, dass der Gastgeber uns nicht so einfach die Punkte überlassen wollte und seine Chance im Kampf um den Klassenerhalt zu nutzen versuchte. Gewohnt kämpferisch und enthusiastisch stemmten sich die gegnerischen Doppel uns entgegen und verlangten uns alles ab.

Nach den ersten drei Doppel konnte man feststellen, dass eine Topleistung erforderlich war, um dieses Spiel mit 5 Doppel zu unseren Gunsten zu entscheiden. In den ausgeglichenen Spielen konnte keiner unserer Doppel seine zeitweise Überlegenheit in Punkte ummünzen und mehr als jeweils 2 Punkte erreichen, womit es in der Halbzeit 6:6 stand.

Die Doppel 4 und 5 mussten jetzt über sich hinaus wachsen und 7 von 8 Punkten einfahren, um den Sieg zu sichern. Detlef und Patrick sowie Timo und Carsten gaben alles, konnten aber auch nicht die vollen Punkte erreichen. Mit jeweils drei Zählern sicherten sie unserer Mannschaft zumindest schon einmal ein Unentschieden. Denn wir hatten ja immer noch die Hoffnung, dass sich der Starrsinn in der Zweiten Mannschaft zum Guten gewendet hätte, und sie uns noch einen Spieler zum letzten Doppel überlassen würden. Aber falsch gedacht, die zweite zog ihre unverständliche Linie durch, wodurch wir das letzte Doppel schenken und uns mit dem Unentschieden zufrieden geben mussten.

Spieltag 11

 

Gut Stubb NK - TFC 1 

 

14 : 10

 

Bei der Auswärtsaufgabe in Neunkirchen musste unsere erste Mannschaft eine schmerzhafte aber letztlich auch verdiente Niederlage hinnehmen. Wieder einmal stellte sich dieses Spiel als eine schwere Hürde für unser Team heraus. Wie bereits in der Vergangenheit des öfteren passiert, konnten wir in der TuS-Halle nicht unsere beste Leistung abrufen und wurden von der Erfahrung des Heimteams niedergerungen.

Am Ende zeigt dieses Spiel, dass wir in den entscheidenden Momenten nicht die Klasse haben, welche man eigentlich von uns erwarten könnte. Realistisch gesehen sind wir in diesem Jahr spielerisch nicht besser. Hinzu kommt noch, dass in unserer Mannschaft der Ausfall eines Timo Klaumann nicht so einfach zu kompensieren ist. Trotzdem ist es kein Grund trübsal zu blasen. Wir werden weiter versuchen unsere Aufgaben zu erfüllen und so lange wie möglich in der Spitzengruppe mitzuspielen. Vielleicht kann das ja auch mal der Schlüssel zum Erfolg sein, wenn der Erwartungsdruck nicht mehr so hoch ist.

Im Rückblick auf die gespielte Hinrunde belegen wir einen guten 4. Tabellenplatz mit lediglich 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer. Darauf lässt sich für die Rückrunde aufbauen.

 

Aufstellung:

 

D1 - 6:2 - 6:2  --  4 : 0

Guido Altmeyer / Frank Klein

D2 - 6:2 - 4:6  --  2 : 2

Pascal Pütz / Antonio Coppola

D3 - 2:6 - 4:6  --  0 : 4

Detlef Klein / Josef Thull

D4 - 6:4 - 2:6  --  2 :2

Michael Morgenstern / Kai Sick

D5 - 3:6 - 3:6  --  0 : 4

Peter Eberle / Michael Haag

D6 - 3:6 - 6:3  --  2 : 2

Carsten Gerhards / Rudi Thull

 

Gut Stubb NK - TFC 1 

 

Am Freitag steht für unsere Mannschaft eine schwere Auswärtsaufgabe auf dem Programm. In der TuS Halle in Neunkirchen treffen wir auf das Team der Gut Stubb Neunkirchen.

Nicht gerade unser Lieblingsgegner, aber auch nicht mehr der Angstgegner wie früher. Gestärkt durch etliche Erfolge in den letzten Jahren gegen das starke Team der Gut Stubb, fahren wir hochmotiviert in die Hüttenstadt und hoffen, dass wir auch dort punkten können.

Mit Sicherheit ist hiefür eine konzentrierte und engagierte Leistung erforderlich. Frank wird es garantiert wieder schaffen unser Team auf den Punkt heiß zu machen. An diesem Abend werden Kleinigkeiten und Nuancen das Spiel entscheiden. Diese jeweiligen Entscheidungen in den einzelnen Situationen werden das Spielgeschehen und den Verlauf beeinflussen.

Am Ende des Abends müssen wir die Heimfahrt mit einer Sicherheit antreten können, dass wir alles abgerufen haben. Sollte dabei noch ein Sieg heraus springen, haben wir alles richtig gemacht und können auf eine erfolgreiche Hinrunde zurückblicken.

Spieltag 10

 

TFC 1 - TFC FriBi

 

19 : 05

 

Am Freitag empfang unsere erste Mannschaft das Team des TFC FriBi. Nach dem Unentschieden im letzten Spiel bei den Kickers in Neunkirchen wollte unser Team dieses Heimspiel gewinnen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

In den vergangenen Jahren waren die Spiele gegen den TFC FriBi immer heiß umkämpft und wurden oft mit dem letzten Ball erst entschieden.

Wieder einmal musste Frank mehrere Ausfälle (Timo, Carsten und Michael M.) verkraften und konnte auf unsere Edelreservisten (Thomas, Christian und Josef) zurückgreifen. 

Auf diesem Wege möchte ich mich im Namen der Mannschaft bei unseren  Edelreservisten bedanken, da sie stets bereit sind einzuspringen, wenn wir Ausfälle zu beklagen haben. Dies ist ein ganz wichtiger Punkt dafür, dass wir immer noch an der Tabellenspitze dran sind und ein Wörtchen in Sachen Meisterschaft mitreden können.

DANKE an Thomas Ott, Christian Ziegler, Patrick Laufer, Josef Thull und Michael Schäfer.

Nun wieder zur Partie gegen den TFC FriBi.

Motiviert und engagiert ging unser Team an dieses Spiel ran. Der erste Edelreservist Josef zeigte in der Partie mit Kai seine Klasse und unterstützte den gut aufgelegten Kai mit einigen guten Paraden und vielen sensationellen Pässen. Beide dominierten von Beginn das gegnerische Doppel und lies lediglich zum Ende des ersten Satzes beim Stand von 4:2 die Hoffnung des Gegners kurz aufflammen. Nach dieser kurzen Phase legte Kai mit seinen entscheidenden Treffern nach und tütete die ersten Punkte des Abends ein. Im zweiten Satz zerlegte unser Duo in einer solchen dominanten Art, dass man den Unmut des Gegners von Ball zu Ball im ganzen Raum spüren konnte und nahm sich auch diese Punkte.

Im zweiten Doppel traten die nächsten fleißigen Helfer Thomas und Christian an die Platte. Nach anfänglichen Problemen und einem 0:3 Rückstand konnten sie durch einen Positionswechsel das Spiel drehen und noch ein verdientes Unentschieden erspielen. Im zweiten Satz konnte der Gegner nur kurzweilig Paroli bieten und Thomas und Christian gewannen diesen Satz, was eine 7:1 Führung für uns bedeutete.

Als Doppel 3 standen Rudi und Delef am Spiel. Unser altbekanntes Duo zeigte von Beginn an dass sie über zwei Jahre gut harmonierte und nicht umsonst zu den starken Stützen des Teams gehörten. Der Gegner kam nicht zum Zug und wurde in beiden Sätzen klar besiegt. Mit diesen weiteren 4 Punkten bauten die Beiden die Führung auf 11:1 aus.

Unser 4. Doppel Peter und Haggy wollten den guten Leistungen unserer Doppel nicht nachstehen und begannen auch entsprechend. Der Gegner wollte sich aber nicht wirklich ergeben und kämpfte aufopferungsvoll und hielt den Satzverlauf offen. Am Ende kam es zu einem 5:5 und wir hatten die 12 Punkte erreicht. Im zweiten Satz legten Haggy und Peter los wie die Feuerwehr und überrollten quasi den überlasteten Gegner mit der Höchststrafe. Somit stand bereits nach dem 4. Doppel unser nächster Heimsieg fest.

In den letzten beiden Doppel zeigte der Gegner, dass er sich zur Zeit unter Wert verkauft und kämpfte in jedem Satz um jeden Ball. Unsere Doppel Pascal / Toni und Guido / Frank mussten ihr ganzes Können aufbringen, um 5 der 8 Punkte einzufahren.

D1: Josef Thull / Kai Sick

6:4 - 6:1  --  4 : 0

D2: Thomas Ott / Christian Ziegler

5:5 - 6:3  --  3 : 1

D3: Rudi Thull / Detlef Klein

6:3 - 6:2  --  4 : 0

D4: Peter Eberle / Michael Haag

5:5 - 6:0  --  3 : 1

D5: Antonio Coppola / Pascal Pütz

5:5 - 5:5  --  2 : 2

D6: Frank Klein / Guido Altmeyer

5:5 - 6:1  --  3 : 1

Nach diesem wichtigen Sieg muss sich unser Team am letzten Spieltag der Hinrunde einer schweren Aufgabe stellen. Das Auswärtsspiel beim Traditionsteam Gut Stubb Neunkirchen ist mit Sicherheit keine leichte, aber auch keine unlösbare Aufgabe, was die Ergebnisse in den letzten Jahren auch widerspiegeln. Hoffen wir, dass Frank am Freitag aus dem vollen Schöpfen kann und wir in der TuS Halle mit der bestmöglichen Mannschaft antreten können.

 

 

Am Freitag empfängt unsere Mannschaft das Team aus FriBi im Lord Nelson. Der Gegner ist relativ bescheiden in die Saison gestartet und hat in dieser Saison noch nicht richtig Fuß gefasst. Nach dem Sieg in Ottweiler folgte beim Heimspiel am 9. Spieltag eine erneute Schlappe gegen den Mitkonkurrenten aus Köllerbach.

Für unsernTeam macht dieses Ergebnis die Aufgabe nicht gerade leichter. Ein angeschlagener Gegner mit dem Rücken zur Wand ist bekanntlicherweise ein gefährlicher Gegner.

Hier gilt es für unsere Mannschaft mit einem engagierten und souveränen Auftritt den Gegner zu dominieren. Auch der Heimvorteil muss genutzt werden, um diese Aufgabe erfolgreich zu beenden und den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Unser Unentschieden am letzten Spieltag bei den Kickers aus Neunkirchen sollte uns in keinster Weise negativ beeinflussen, sondern wieder für das wesentliche sensibilisieren.

Frank wird es mit Sicherheit wieder gelingen eine schlagfertige Truppe für diese Aufgabe zusammenzustellen. 

Spieltag 9

Kickers Neunkirchen - TFC 1

 

12 : 12

 

Am 9. Spieltag musste unsere erste Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Neunkirchen wieder stark improvisieren. Krankheits- und Urlaubsbedingt musste Frank auf 3 Spieler verzichten und wieder unsere Edelreservisten aktivieren. Wieder einmal konnten wir auf die spielerische Qualität von Thomas, Christian und Patrick zurückgreifen und mussten die 2. Mannschaft nicht dezimieren, was an diesem Abend für unsere Zweite noch wichtig sein würde.

Aber zurück zu unserem Auftritt im Lämmerhof. Der starke Gastgeber hat in der bisherigen Saison die Traditions- und Spitzenteams aus Burbach und Gut Stubb bereits geschlagen, was uns für diese schwere Aufgabe sensibilisieren sollte.

Im ersten Doppel starteten Frank und Guido für unsere Mannschaft und trafen auf ein unangenehm zu spielenden Gegner. Im ersten Satz konnten Guido und Frank den Lauf des Gegners nicht aufhalten und mussten die ersten Punkte der Heimmannschaft überlassen. Der Beginn des zweiten Satzes lies uns nicht gerade zuversichtlicher werden. Frank hatte bis zum 0:3 lediglich einen Ballkontakt und konnte nicht eingreifen. Guido hatte allmählich den gegnerischen Stürmer besser im Griff und hielt unser Duo im Spiel. Dann platzte der Knoten und unser Doppel stieg ins Spiel ein. Frank und Guido feuerten aus allen Rohren und drehten den Satz. Beim Spielstand von 5:4 setzte der gegnerische Hintermann mit einem Uralttrick und dem folgenden Treffer zum 5:5 einen schmerzlichen Nadelstich.

Im 2. Doppel traten Michael Morgenstern und Toni erstmals zusammen an, spielten aber als ob sie schon Jahre zusammen kämpften. Michael absolvierte eine fehlerfreie Partie in der Defensive und übte konstant Druck aus von den hinteren Reihen. Toni nahm die Bälle dankend auf und dominierte auf den vorderen Reihen das Spiel. Das gegnerische Doppel wurde komplett aus dem Spielgeschehen rausgehalten, womit wir ungefährdet die 4 Punkte einfahren konnten.

Als Doppel 3 stand ein altbekanntes Duo mit Detlef und Patrick für unsere Mannschaft am Brett. Anscheinend haben die Gegner die Schussstärke von Patrick vergessen, den er knallte seine altbewehrte Waffe lang ins Eck. Doch der starke und erfahrene Gegner stellte sich im Laufe des Spiels darauf ein und schlug zurück, womit die Punkte in diesem Doppel mit 6:4 und 4:6 gerecht geteilt wurden.

Zur Halbzeit stand es dann 7:5 für uns.

Als viertes Doppel gingen Thomas und Christian ans Brett und wollten die Führung weiter ausbauen. Zu beginn der Partie merkte man unserem Duo ein wenig die Spielpause an und es dauerte einige Minuten bis sie aktiv und erfolgreich ins Spiel einsteigen konnten. Nachdem das Heimdoppel im ersten Satz noch ein Unentschieden erspielen konnte, fertigte unser Doppel im zweiten Satz klar mit 6:3 ab.

Im 5. Doppel traten Carsten und Rudi für unser Team an und konnten eigentlich mit der 10:6 Führung im Rücken selbstbewusst auftreten. Leider hatte Rudi etliche Probleme mit dem Spieltisch und Carsten konnte nicht alle Versuche des Gegners abwehren, womit der erste Satz klar verloren ging. Im zweiten Satz nahm das Spiel an Spannung auf und auch Rudi setzte endlich die gewohnten Treffer. Am Ende schaffte unser Duo dann noch ein Unentschieden und konnte die 11:9 Führung verteidigen.

Zum Abschluss kamen Peter und Haggy zum Zug und wollten den Sieg perfekt machen. Jedoch hatte der starke Gegner da anscheinend was dagegen. Mit starken Treffern aus der Defensive setzte das Kickersduo unser Doppel unter Druck und konnte den ersten Satz gewinnen. Beim Spielstand von 11:11 ging es dann in den letzten Satz des Abends und man konnte die Spannung am und um den Tisch herum spüren. Eine super Atmosphäre passend zu einem interessanten Spiel. Im letzten Satz konnte sich auch kein Doppel richtig absetzen und es gelang beiden Teams ein Treffer nach dem anderen. So endete dieser Satz 5:5, was das leistungsgerechte Unentschieden von 12:12 besiegelte.

Wie erwartet, lieferte uns der Gastgeber Kickers Neunkirchen einen fairen und verbissenen Kampf. Erneut zeigte uns der Gegner, dass er für uns schwer zu spielen ist, wir aber letztlich mit dem Unentschieden zufrieden sein können.

 

Aufstellung

 

D1 - Guido Altmeyer / Frank Klein

2:6 - 5:5  --  1 : 3

D2 - Michael Morgenstern / Antonio Coppola

6:4 - 6:1  --  4 : 0

D3 - Patrick Laufer / Detlef Klein

6:4 - 4:6  --  2 : 2

D4 - Christian Ziegler / Thomas Ott

5:5 - 6:3  --  3 : 1

D5 - Carsten Gerhards / Rudi Thull

3:6 - 5:5  --  1 : 3

D6 - Peter Eberle / Michael Haag

3:6 - 5:5  --  1 : 3

 

Am 9. Spieltag tritt unsere 1. Mannschaft die Reise nach Neunkirchen an. Im Lämmerhof empfängt uns das Team von Kickers Neunkirchen. Der Tabellenfünfte bestätigt auch in dieser Saison seinem Ruf als Überraschungsei, bei welchem man nie weiß, was in der Packung drin steckt. Gespickt mit vielen erfahrenen Spielern können sie gegen jeden Landesligisten gewinnen, aber sie haben auch die Tendenz gegen jedes verlieren zu können. In dieser Spielzeit haben sie in ihren Heimspielen bereits Teams wie die Gut Stubb (13:11) oder Braddock Burbach (13:11) geschlagen, aber auch gegen den Aufsteiger TFF Schiffweiler eine klare 7:17 Niederlage hinnehmen müssen.

Diese Zahlen zeigen, dass wir bei diesem Gast-spiel nur bestehen  können, wenn wir konzentriert und engagiert zu Werke gehen. Somit dürfte die Marschroute für unsere Mannschaft relativ klar sein. Das Team wird mit Sicherheit von Frank wieder optimal auf- und eingestellt sein, um die Punkte aus dem Lämmerhof entführen zu können.

 

Spieltag 8

 

TFC 1 - RC Berschweiler

 

16:08

 

D1 - Pascal Pütz / Antonio Coppola

6:3 - 6:4  --  4 : 0

D2 - Michael Morgenstern / Kai Sick

3:6 - 5:5  --  1 : 3

D3 - Detlef Klein / Guido Altmeyer

1:6 - 6:4  --  2 : 2

D4 - Thomas Ott / Frank Klein

6:1 - 5:5  --  3 : 1

D5 - Carsten Gerhards / Rudi Thull

6:1 - 5:5  --  3 : 1

D6 - Peter Eberle / Michael Haag

6:2 - 5:5  --  3 : 1

 

Am Freitag empfingen wir das Team aus Bersch-weiler in Heusweiler und freuten uns auf einen spannenden Tischiabend. Neben dem sportlichen Aspekt startete unser Team erstmals mit einer Live Übertragung auf unserer Facebook-Seite. Eine rundum gelungene Sache, da die Live Übertragung von fast 1100 Leuten gesichtet wurde. Coole Sache, welche wir in Zukunft sicher öfters wiederholen werden.

Nun aber zurück zum sportlichen Gescheh-en an diesem Abend. Beim Gegner aus Berschweiler wussten wir, dass eine schwierige Aufgabe auf uns wartet. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Timo musste Frank wieder in die Trickkiste greifen und einige Umstellungen vornehmen. Neben dem erneuten Einsatz von Thomas waren alle gespannt, wie sich das neuformierte Duo Detlef und Guido schlagen werden.

Zum Start setzten Pascal und Toni direkt ein Zeichen und stellten die Weichen mit 4 Zählern auf Sieg. Beide erwischten zwar nicht einen optimalen Abend, konnten aber durch ihre Ruhe und Gelassenheit den Gegner kontrollieren und sich in beiden Sätzen durchsetzen.

Im zweiten Doppel trafen Kai und Michael auf das zur Zeit beste Doppel der Gastmannschaft. Aber auch unser Doppel zeigte, dass das Duo sich im Laufe der Saison immer besser zurechtfinden und zu unseren Punktegaranten zählen. Nach der Niederlage im ersten Satz konnte man den Spielverlauf im zweiten Satz klar bestimmen. Jedoch schafften sie es nicht die Punkte für den Einsatz einzufahren, so dass am Ende nur 1 Punkt raussprang.

Im dritten Doppel kam es dann zum großen Rätselraten, was können Detlef und Guido schaffen. Im ersten Satz fanden sie gar nicht ins Spiel und mussten eine klare 1:6 Niederlage hinnehmen. Im zweiten Satz wechselten sie die Positionen und das Spiel wurde sicherer und erfolgreicher. Am Ende sprang dann ein knapper aber verdienter 6:4 Sieg heraus, wodurch wir uns nach der Hälfte des Spiels über eine 7:5 Führung freuen konnten.

Im 4. Doppel konnten Frank und Thomas ihre ganze Routine und spielerische Überlegenheit zeigen und zerlegten den Gegner im ersten Satz. Im zweiten Satz konnte der Gegner sich etwas besser ins Spiel einbringen und machte unserem Duo das Leben etwas schwerer. Am Ende sprang ein verdientes Unentschieden raus und wir bauten die Führung auf 10:6 aus.

Das fünfte Doppel Rudi und Carsten nahmen sich ein Beispiel am vorangegangenen Doppel und fegten den Gegner im ersten Satz regelrecht von der Platte. Im zweiten Satz konnten auch hier das nominell starke und erfahrene Doppel des Gegners ins Spiel eingreifen, aber nicht für sich entscheiden. Rudi und Carsten kämpften weiter vorbildlich und sicherten mit ihrem Unentschieden den vorzeitigen Sieg an diesem Abend.

Im letzten Doppel des Abends wollte sich unser Duo Peter und Haggy nicht lumpen lassen und legte auch in beachtlicher Art und Weise nach. Das Schema der letzten beiden Doppel hatte auch hier Bestand und unser Duo fuhr weitere drei Punkte zum 16:08 Endstand ein.

Am Ende erreichte unsere Mannschaft einen beachtlichen Erfolg gegen einen starken Konkurrenten, der mehr Probleme mit den Umstellungen innerhalb des Teams hat als es bei uns der Fall ist. Auf diese Leistung können wir weiter aufbauen. Jedoch steigt der 9. Spieltag im Classic Bereich erst am 28.04. mit dem Auswärtsspiel in Neunkirchen bei den Kickers.

Zwischenzeitlich stehen nun am Gründonnerstag der 2. Spieltag im Classic Cup gegen Braddock Burbach und am 21.04 der 2. Spieltag in der Leistungsliga wieder gegen Berschweiler an.

 

Spieltag 8

 

07.04.2017

 

TFC 1 - RC Berschweiler

 

Nach dem Heimsieg gegen den Lokalrivalen aus Köllerbach steht für unsere Erste Mannschaft das nächste Heimspiel gegen den Kontrahenten aus Berschweiler. Der Gegner ist, nach dem Sieg beim diesjährigen Ligapokal im Finale gegen uns, nicht ganz so in die Saison gestartet, wie man es erwartet hätte. Bisher haben sie sehr ausgeglichen gespielt und stehen mit 7:7 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz in der Landesliga.

Diese Tatsache ist ein weiterer Grund für uns gegen die Mannschaft aus Berschweiler alles in die Wagschale zu werfen, um auch dieses Heimspiel zu gewinnen und den Vorsprung gegenüber Berschweiler zu vergrößern. Trotz allem wird es eine sehr schwere Aufgabe, da sich die Gastmannschaft gegen uns stets mächtig ins Zeug legt und uns das Leben schwer macht. Doch es muss unser Ziel und Anspruch sein, in den Heimspielen gegen jede Mannschaft in der Landesliga zu bestehen und die Heimbilanz weiter sauber zu halten.

Aber auch hier wird Frank seinen Job als Spielführer sehr ernst nehmen und die Mannschaft entsprechend einstellen auf dieses schwierige Heimspiel.

 

 

Spieltag 7

 

TFC 1 - SG Köllerbach

 

16:08

 

Nach der Niederlage gegen Ottweiler empfingen wir am Freitag das Team der SG Köllerbach. Obwohl der Gast auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert, wussten wir, dass ein heißer Fight auf uns wartet. Der Gast versteht es durch seine unkonventionelle Spielart dem Gegner zu fordern.

 

D1 - 5:5 - 2:6  --  1 : 3

Frank Klein / Guido Altmeyer

D2 - 3:6 - 6:1  --  2 : 2

Peter Eberle / Michael Haag

D3 - 6:3 - 6:3  --  4 : 0

Patrick Laufer / Detlef Klein

 

Frank hat unser Team entsprechend eingestellt und begann das Spiel mit dem 1. Doppel. Hier traf er auf den ehemaligen Spieler Ernst, der voller Engagement an die Sache ranging und unserem Duo Frank und Guido das Leben sehr schwer machte. Nach einem ausgeglichenen ersten Satz mit 5:5 bekam unser Duo im zweiten Satz keinen Zugriff mehr aufs Spiel und unterlag deutlich mit 2:6. So starteten wir mit einem 1:3 in die Partie.

Im Doppel zwei lief es auch für Peter und Haggy nicht gerade zufriedenstellend. Der erste Satz wurde mit 3:6 verloren und der Gegner begann sich schon einen erfolgreichen Abend auszumalen. Doch unser Duo wollte sich mit diesem Gedanken nicht anfreunden und fegten im zweiten Satz mit einem klaren 6:1 über den Gegner hinweg.

Im 3. Doppel kam es zu einem nostalgischen Auftritt auf unserer Seite. Detlef und Patrick standen wieder gemeinsam als Team am Brett. Und als ob diese mehrjährige Pause nie stattgefunden hat, dominierten die beiden das Geschehen. Detlef, der sich in einer unfassbaren Form befindet, unterstützte Patrick mit starken Schüssen aus der Defenisve. Patrick brauchte ein paar Versuche, fand dann aber zu seiner gewohnten Coolness am Brett und versenkte die Bälle im gegnerischen Tor. So konnten wir nach diesem exzellenten Auftritt unseres Duos und ihren verdienten 4 Punkten erstmals an diesem Abend mit 7:5 in Führung gehen.

 

D4 - 1:6 - 6:2  --  2 : 2

Pascal Pütz / Antonio Coppola

D5 - 6:4 - 6:4  --  4 : 0

Kai Sick / Michael Morgenstern

D6 - 6:4 - 5:5  --  3 : 1

Carsten Gerhards / Rudi Thull

 

Im Doppel 4 sollten Pascal und Toni den Vorsprung vergrößern, wurden aber eines besseren belehrt. So gut Toni letzte Woche in Ottweiler spielte so mittelmäßig war die Leistung an diesem Spieltag. Das reicht aber nicht gegen die alten Hasen aus Köllerbach, weshalb es im ersten Satz auch eine 1:6 Klatsche hagelte. Aufgeweckt von diesem Satz wurde die Leistung zwar nicht gut, aber besser und unser Duo konnte im zweiten Satz einen Sieg einfahren und den 2 Punkte Vorsprung halten.

Im Doppel 5 bestätigen Kai und sein Partner Michael, dass sie sich als Doppel immer besser fühlen und zeigten in einem umkämpften Spiel eine souveräne und couragierte Leistung. In beiden Sätzen schafften sie zwar ein knappes aber verdientes 6:4 was weitere 4 Punkte für uns bedeutete. Somit konnten wir nach diesem Doppel den Sieg eintüten. Gut so Jungs, aber kein Grund zum nachlassen.

Im letzten Doppel standen Carsten und Rudi dem vorangegangenen Doppel in nichts nach und konnte ebenfalls in beiden Sätzen überzeugen. Nach dem 6:4 im ersten Satz teilten sie sich im zweiten mit dem 5:5 die Punkte und spielten weitere 3 Zähler zum 16:8 Endstand ein.

Ein wichtiger Sieg in einem schweren Lokalderby gegen einen Gegner, der gemäß dieser Leistung eigentlich nicht am Tabellenende stehen dürfte. Für unser Team war dieser Sieg enorm wichtig, da die Konkurrenz an der Tabellenspitze aus der Landeshauptstadt (Braddock und TFF Burbach) und der TFF Schiffweiler an diesem Spieltag keine Federn lies und ihre Aufgaben mit Bravour meisterten.

Nächste Woche empfangen wir das Team des RC Berschweiler in Heusweiler. Ein mit Spannung zu erwartendes Spiel. Aber dazu im Laufe der Woche mehr.

 

Spieltag 6

 

OTC Ottweiler - TFC 1

 

14 : 10

 

Nach der tollen Mannschaftsleistung und dem verdienten Sieg gegen den Aufsteiger aus Burbach am letzten Spieltag, ging es für unsere Mannschaft nach Ottweiler zum OTC. Auf diesem Terrain haben wir in den vergangenen Jahren sehr durchwachsene Ergebnisse erzielt und sollten vorgewarnt sein. Dieses ungute Gefühl sollte sich dann leider auch bewahrheiten. Aufgrund der Ausfälle von Timo und Peter mussten wir erneut auf unsere Reservisten zurückgreifen, wodurch Patrick Laufer und Michael Schäfer zu ihrem Saisondebut kamen.

Ich weiß nicht woran es lag, aber der Funke sollte an diesem Abend einfach nicht überspringen und die Stimmung war recht verhalten.

Im ersten Doppel taten sich Frank und Guido schwer mit dem Senioren Weltmeister-Duo Lawall / Cornelius Josef. Das schnörkellose Spiel des Gegners zermürbte unser Doppel. Nach der Niederlage im ersten Satz waren Frank / Guido besser im Spiel und konnten den zweiten Satz offener gestalten. Beim Stand von 4:4 konnten wir aber nicht den Punktball versetzen und mussten dann letztlich auch diese Zähler dem Gastgeber überlassen.

Im zweiten Doppel kam Michael Schäfer nach längerer Pause wieder zum Einsatz und versuchte mit dem gewohnten Einsatz Haggy zu unterstützen. Leider hatte der Gegner an diesem Abend einen Sahnetag erwischt, vor allem der Hintermann, der mit etlichen Treffern aus der Defensive das Nervenkostüm unseres Doppel strapazierte. Aber auch hier hatten wir im zweiten Satz beim Stand von 4:4 die Möglichkeiten zu punkten, welche wir aber nicht nutzen konnten. Nach 0:8 kann man getrost von keinem Start nach Maß sprechen und etwas Nervosität machte sich bemerkbar.

Im Doppel 3 traten dann unser altes Dreamteam Detlef und Patrick an die Platte und wollten die Wende einläuten. Aber auch ihnen sollte es nicht gelingen den Lauf des Gegners zu durchbrechen. Mit einer guten Trefferquote setzte der gegnerische Stürmer unser Doppel von Beginn an unter Druck und entschied den ersten Satz für den Gastgeber. Im zweiten Satz konnte Patrick endlich den ersten Punktball für uns versenken, beim Stand von 4:4 und hatte sogar noch die Möglichkeit für den Satzgewinn, konnte ihn aber nicht nutzen. So stand es nach der Hälfte des Spiels 11:1 für Ottweiler.

Eine Herkulesaufgabe für unsere restlichen drei Doppel dieses Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen.

Im Doppel 4 stellten sich Pascal und Toni der Aufgabe und zeigten eine beachtliche Leistung. Pascal konnte die wenigen Aktionen des gegnerischen Vordermanns Claus entschärfen und Toni in gewohnter Manier ins Spiel bringen. Toni hatte nach schwächeren Leistungen in den letzten Wochen, einen guten Tag erwischt und traf bei seinen Aktionen auf der Fünf und der Drei stets die richtige Entscheidung. Endlich mal Punkte für uns. Mit diesen 4 Zählern verkürzten wir auf 5:11 und verschoben die Entscheidung.

Im Doppel 5 wollten Kai und Michael nachlegen und zeigten eine konzentrierte und engagierte Leistung. Leider wurde das Bemühen im ersten Satz nicht belohnt und man musste am Ende etwas unglücklich noch das 5:5 hinnehmen, was die 12:6 Führung für Ottweiler bedeutete. Im zweiten Satz steigerte sich unser Doppel noch einmal und fegte über den Gegner hinweg.

Im letzten Doppel gingen Rudi und Carsten beim Spielstand von 8:12 an die Platte. Leider ging der Plan nicht auf und der gegnerische Hintermann konnte seinen Vordermann mit einfachen, aber präzisen Pässen in Szene setzen, was dieser mit seinen Treffern belohnte. Unser Duo schaffte es nicht dieses einfache Spiel zu verhindern und musste leider ein klares 1:6 im ersten Satz hinnehmen, was die Gesamtniederlage besiegelte. Im zweiten Satz konnte unser Doppel den Spies zwar umdrehen und den Satz deutlich für uns entscheiden, was am Ende aber nur noch Ergebniskorrektur bedeutete.

 

Doppel 1 - 3:6 / 4:6  -  0 : 4

Guido Altmeyer - Frank Klein

Doppel 2 - 3:6 / 4:6  -  0 : 4

Michael Haag - Michael Schäfer

Doppel 3 - 3:6 / 5:5  -  1 : 3

Detlef Klein - Patrick Laufer

Doppel 4 - 6:1 / 6:2  -  4 : 0

Pascal Pütz - Antonio Coppola

Doppel 5 - 5:5 / 6:3  -  3 : 1

Kai Sick - Michael Morgenstern

Doppel 6 - 1:6 / 6:1  - 2 : 2

Carsten Gerhards - Rudolf Thull

 

Fazit:

Man muss gestehen, dass diese Niederlage in der Gesamtübersicht nicht unverdient war. Denn wenn zwei Doppel auswärts ohne Punkte bleiben, ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg relativ gering. Dies sollte aber unser Team für die Zukunft nicht zurückwerfen. Wir müssen der Realität ins Auge schauen und unsere Möglichkeiten realistisch einschätzen. Der Umbruch in dieser Saison ist schwierig und wir haben unsere Endformation mit Sicherheit auch noch nicht gefunden. Wichtig wird es sein, dass wir die positive Stimmung beibehalten und über diesen Teamgeist zum Erfolg finden werden.

Nach dem Sieg gegen den Aufsteiger aus TFF Burbach am letzten Freitag, freuen wir uns auf die heutige Aufgabe in Ottweiler. Gegen den Bundesligaabsteiger erwartet uns eine schwere Hürde, welche wir engagiert angehen wollen.

Obwohl der Gastgeber erst einen Sieg in dieser Saison verbuchen konnte, ist er mit Vorsicht zu genießen. Das Team ist stets gefährlich und keinesfalls zu unterschätzen. Etliche Spitzen-spieler tummeln sich in den Reihen des OTC und wird uns mit Sicherheit alles abverlangen.

Dies sollte für unsere Mannschaft zwar eine Warnung sein, aber auch keine Selbstzweifel zulassen. Nach der imposanten und geschlossenen Mannschaftsleistung im Heimspiel gegen Burbach, können wir mit stolz geschwellter Brust zum Auswärtsspiel reisen. Frank wird unsere Mannschaft wieder optimal zusammenstellen und vorbereiten, damit es uns gelingt die wiedererlangte Tabellenführung zu verteidigen.

Ein weiterer Faktor für den momentanen Erfolg ist der Zusammenhalt in der Mannschaft, was bei den einzelnen die paar Prozent in der Leistung freisetzt, welche zum Erfolg erforderlich sind. Letztlich ist es egal wer die Punkte einfährt, am Ende muss es unserem Team gelingen 13 zähler auf der Habenseite zu verbuchen und den Sieg einzufahren.

 

Auf geht`s ihr Heusis.

 

Spieltag 5

 

TFC 1 - TFF Burbach

 

15 : 09

 

Mit dem Aufsteiger aus Burbach stellte sich am Freitag eine starke und engagierte Mannschaft in Heusweiler vor. In dem mit Spannung erwartete Spiel wurden die Zuschauer mit viel Kampf belohnt. Zwar war der spielerische Aspekt nicht immer auf dem höchsten Niveau, jedoch konnte das engagierte und kämpferische Verhalten aller Spieler am Brett dafür entschädigen.

Frank musste aufgrund der Ausfälle von Pascal und Timo die Mannschaft etwas umstellen, und auf unsere Edelreservisten Thomas und Josef zurückgreifen. Am Ende des Abends sollte diese Breite in unserem Team den schwer erkämpften Sieg ermöglichen.

Von Beginn an wurde klar, dass der Gast aus Burbach nicht nur nach Heusweiler kam, um Geschenke zu verteilen, sondern sich etwas ausrechnete. Dies sollte den Burbachern auch in der ersten Spielhälfte eindrucksvoll gelingen, jedoch konnten wir uns zum Ende des Spiels, dank der Erfahrenheit und Routine doch noch recht deutlich durchsetzen. Ein weiteres Indiz dafür, dass unser Team es in diesem Jahr versteht, mit mannschaftlicher Geschlossenheit und gegen-seitiger Unterstützung, gegen jede Mannschaft zu bestehen.

 

Doppel 1 - 6:4 / 5:5  -  3 : 1

Guido Altmeyer - Frank Klein

Im ersten Satz startete unser Doppel fulminant und führte schnell mit 5:1. Der Gegner lies aber nicht locker und kämpfte sich zurück ins Spiel. In dieser Phase konnte Frank sich auf seinen Partner Guido verlassen, der mit guten Paraden und dem entscheidenden Treffer den Satz für uns sichern konnte. Im zweiten Satz eilte der Gegner auf 1:4 davon und bestimmte das Spielgeschehen. Dann zündete Frank den Turbo und kämpfte sich zurück ins Spiel und versenkte die Bälle nach belieben. Gestärkt durch den Verlauf stand es plötzlich 5:4 für uns. Der gegnerische Vordermann verlor vollends den Faden und konnte mit seiner letzten und noch einzigen guten Aktion den Ausgleich erzielen und den Punkt ergattern.

Doppel 2 - 4:6 / 2/6  -  0 : 4

Rudi Thull - Thomas Ott

Rudi und Thomas vermochten ledoglich im ersten Satz ihr Können abzurufen und das Spielge-schehen offen zu gestalten. Leider wurden die Bemühungen nicht mit einem Punkt belohnt. Der Gegner nutzte seine Chancen eiskalt, wobei auch der eine oder andere Schuss etwas glücklich ins Ziel gelangte. Im zweiten Satz setzte der Gegner sein Spiel weiter fort und zermürbte unser Duo. Auch ein Positionswechsel bei 1:2, vielleicht etwas früh im Satz, brachte nicht den erhofften Erfolg. So verloren wir auch den zweiten Satz und der Gegner sammelte alle Punkte ein.

Doppel 3 - 5:5 / 4:6  -  1 : 3

Carsten Gerhards - Antonio Coppola

Carsten war an diesem Abend nicht wirklich zu beneiden. Sicher tat er sich etwas schwer gegen den stark aufspielenden Gästestürmer, aber er wartete auch vergeblich auf die erhoffte Unterstützung von Toni. Dieser traf in beiden Sätzen meistens die falsche Entscheidung und konnte somit nicht seine gewohnte Stärke und treffsicherheit zeigen. Der Gegner schnupperte nach diesen 3 Punkte und der zwischenzeitlichen 8:4 Führung am Auswärtssieg, was zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdient war.

Doppel 4 - 6:4 / 6:3  -  4 : 0

Peter Eberle - Michael Haag

Im Doppel 4 kam unser Geburtstagskind Haggy an die Platte und wollte nach seinen etwas schwächeren Spielen in der Vergangenheit wieder seine starke Seite zeigen. Mit Peter an seiner Seite dominierten sie das Spiel überzeugten auf der ganzen Linie. Das junge starke Doppel der Burbacher verlangte unserem Duo alles ab, konnte aber gegen den souveränen und starken Auftritt unserer Spieler nichts ausrichten. So sicherten Peter und Haggy diese 4 Punkte und wir konnten im Gesamtstand ausgleichen. 

Doppel 5 - 6:4 / 6:3  -  4 : 0

Detlef Klein - Josef Thull

Angespornt durch den guten Auftritt von Peter und Haggy legten Detlef und Josef los wie die Feuerwehr. Das neuformierte Duo bestimmte den Gegner auf allen Reihen. Detlef demoralisierte den gegnerischen Vordermann mit etlichen Paraden und toppte sein Spiel mit vielen Toren aus der Defensive. Seppel zeigte auf der Fünf und Drei, dass er auch ohne viel Training und Spielrhythmus stets eine Bereicherung für unsere Mannschaft ist und versenkte die Bälle nach Belieben. Man merkt Detlef sichtlich an, dass die ersten Spiele und Erfolge mit Timo sein Selbstbewusstsein gestärkt und seine Leistung stabilisiert hat. Mit diesen 4 Punkten konnten wir an diesem Abend erstmals die Führung übernehmen.

Doppel 6 - 6:3 / 5:5  -  3 : 1

Kai Sick - Michael Morgenstern

Im letzten Doppel kamen Kai und Michael zum Zug. Mit der Führung im Rücken begann unser Duo entsprechende selbstsicher und wollte den Sieg schnellstens eintüten. Der Gegner versuchte alles um zumindest noch ein Unentschieden zu erreichen, was ihnen aber nicht gelingen sollte. Unser Duo zeigte sich von seiner besten Seite und konnte im ersten Satz den umjubelten Sieg perfekt machen. Im zweiten Satz gab der Gegner auch trotz der Niederlage nicht auf und erkämpfte sich einen nicht unverdienten Punkt.

 

Fazit:

In einem emotionalen und spannenden Spiel konnten wir aufgrund unserer mannschaftlischen Stärke und Geschlossenheit den wertvollen Sieg feiern. Ein guter Gegner, der als Aufsteiger anreiste und zeigte, dass er sich in seiner ersten Landesligasaison nicht zu verstecken brauch. Dieser Sieg verdeutlicht wieder einmal, dass wir auf unsere Edelreservisten bauen können und sie ein großer Baustein für unseren Erfolg sind.

Am kommenden Freitag empfangen wir in Heusweiler den Aufsteiger TFF Burbach. Das Team ist mit beachtlichen Ergebnissen in ihre erste Landesligasaison gestartet. Mit nur einer Niederlage am ersten Spieltag gegen Braddock Burbach und den 3 Siegen gegen RC Berschweiler,  SG Köllerbach und OTC Ottweiler rangieren sie punktgleich mit uns auf dem 2. Tabellenplatz. Es wird uns sicherlich eine schwere Aufgabe erwarten, der wir uns aber auch gerne stellen werden.

Auch wir können auf einen guten Saisonstart zurückblicken mit 3 Siegen und der Niederlage gegen Braddock Burbach.

Wir werden dieses Spiel aber mit Sicherheit voll konzentriert und engagiert angehen, um diese Punkte auch in Heusweiler zu behalten. Das wird auch erforderlich sein, da der Gegner mit vielen erfahrenen und auch erfolgshungrigen Spielern bestückt ist.

In diesem Spiel werden sicher Kleinigkeiten das Ergebnis entscheiden, welche Doppel aufeinandertreffen, wer einen guten oder gebrauchten Tag hat und wer in den entscheidenen Momenten die richtige Ent-scheidung treffen wird.

Spieltag 4

 

Braddock Burbach - TFC 1

 

13 : 11

 

 

Am 4. Spieltag musste unsere erste Mannschaft zum Spitzenspiel in Altenkessel antreten. Gegen den amtierenden Landesmeister Braddock Burbach mussten wir leider unsere erste Saisonniederlage hinnehmen. Mit etwas Abstand muss man die Niederlage zwar als verdient bezeichnen, da mit zwei Doppeln ohne Punkte kann man in Burbach nichts ernten. Jedoch kann man auch sagen, dass aufgrund unserer Moral und Geschlossenheit es trotz allem ein erfolgreicher Abend war. Unsere Mannschaft stellte sich als Spitzenteam mit Charakter dar. Auch bei dem 4:12 Rückstand nach 4 Doppeln und einem bis dahin teilweise unglücklichem Spielverlauf, unterstützte (fast) das ganze Team das spielende Doppel und feuerte es lautstark an.

Pascal Pütz / Antonio Coppola

3:6 - 5:5  --  1 : 3

Bereits im ersten Doppel konnte man am Spielverlauf erkennen, dass wird ein schwieriger Abend für unser Team. Pascal und Toni mussten gegen das spielstärkste Doppel des Gegners antreten, was jedoch auch der Anspruch unseres Top-Duos sein muss. Im ersten Satz konnte der gegnerische Vordermann die wenigen Fehler nutzen und diesen für sich entscheiden. Im zweiten Satz minimierten Toni und Pascal die Fehlerquote fast gegen Null, wurden jedoch nicht für ihre Mühen belohnt. In der Schlussphase konnte sich der Gegner mit zwei Glückstoren noch zu einem 5:5 retten.

Michael Morgenstern / Kai Sick

6:4 - 5:5  --  3 : 1

Im zweiten Doppel musste nun unser neu-formiertes Duo nach dem etwas schwächeren Auftritt im Heimspiel gegen Roden die Kohlen aus dem Feuer nehmen. In einem fulminanten Spiel im ersten Satz zerlegten Sie den Gegner. Im zweiten Satz sah alles nach einem Duplikat des ersten aus, was aber beim Stand von 3:0 kurz zum Stillstand kam. Kai konnte seine gute Trefferquote nicht halten und schoß sich sozusagen fest. Michael unterstützte seinen Partner in dieser Phase des Spiels und parierte den ein oder anderen Schussversuch des Gegners. Auch Kai konnte durch seine gute defensive Leistung das Spiel auch weiter offen gestalten. Zum Ende kam unser Doppel wieder zu den erforderlichen Treffern, musste aber noch den Ausgleich hinnehmen.

Carsten Gerhards / Rudi Thull

(EW: Christian Ziegler / Rudi Thull) 

2:6 - 3:6  --  0 : 4

Im Doppel 3 standen nun Rudi und Carsten beim Spielstand von 4:4 an der Platte. Gegen einen starken Gegner konnte unser Duo nicht richtig ins Spiel finden und schaffte es zu keinster Phase des Spiels den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehler zu zwingen. Nach der klaren Niederlage im ersten Satz, hofften wir durch die Einwechslung von Christian für Rudi etwas Schwung in unser Spiel zu bringen und vielleicht auch aus diesem Spiel Punkte zu ergattern. Als der Gegner mit einer klaren Führung die Zügel locker lies, kam die Zeit unseres Doppels und hätte es fast noch geschafft, den Gegner für seine Überheblichkeit zu strafen. Mit einigen guten Aktionen von Carsten und Christian kam man auf 4:5 ran. Der gegnerische Hintermann lies dann aber mit seinem Treffer aus der Defensive den Traum vom Punkt zerplatzen. Schade der Kampfeswille unseres Duo Carsten / Christian hätte eine Belohnung verdient gehabt.

Peter Eberle / Michael Haag 

3:6 - 1:6  --  0 : 4

Im nächsten Doppel wollte unser Duo Peter und Haggy den Spies wieder umdrehen und das Spiel weiter offen gestalten. Doch an diesem Abend war irgendwie der Wurm drin. Der Gegner hatte bei seinen Aktionen immer wieder das glücklichere Ende auf seiner Seite, und konnte mit seinen unzähligen Versuchen auch die Treffer. Peter versuchte durch seine gewohnt kämpferische Einstellung das Spiel zu drehen und Haggy konnte Peter im ersten Satz mit seiner guten Trefferquote unterstützen. Leider reichte es aber nicht und der Satz ging verloren. Im zweiten Satz verlor unser Duo den Anschluss ans Spielgeschehen und reibte sich unverständ-licherweise mit Diskussionen am Gegner auf, was die erforderliche Konzentration für das Spiel vermissen lies und einen weiteren Nuller für unser Team bedeutete.

Detlef Klein / Timo Klaumann

6:4 - 6:3  --  4 : 0

Mit einer Herkulesaufgabe im Rücken mussten dann Detlef und Timo an die Platte gegen keinen geringeren als Lokalmatador Mehmet Kosar antreten. Timo nahm von Beginn an das Heft in die Hand und zermürbte den gegnerischen Hintermann mit seinem Deckungsbollwerk. Detlef konnte Mehmet zwar im ersten Satz noch nicht komplett ausschalten, aber unser Duo konnte den ersten Satz gewinnen. Im zweiten legte Timo weiter nach und Detlef fand im Laufe des Spiels immer öfter die richtige Deckung für Mehmets Schüsse. So konnten Detlef und Timo auch diesen Satz unter den frenetischen Anfeuerungen fast aller Teamkollegen gewinnen und auf 8:12 verkürzen.

Frank Klein / Guido Altmeyer 

5:5 - 6:4  --  3 : 1

Die optimalen Voraussetzungen für unseren Frääänk. Eine schier unlösbare Aufgabe am gegnerischen Tisch mit einer Fanformation im Rücken und dem sichtbaren Siegeswillen im Gesicht. Unterstützt durch das ultracoole auftreten von Guido legten beide sofort los und kämpften wie die Löwen. Das unvorhersehbare Spielverhalten des gegnerischen Vordermanns und etliche Paraden des Hintermanns verhinderten unseren Erfolg. Leider konnten Frank und Guido das Spiel mit einem Satzerfolg nicht zum Siedepunkt bringen. Es wäre sicher interessant gewesen zu sehen, ob der Gegner dem Druck im zweiten Satz auch noch Stand gehalten hätte. Unser Duo lies aber nicht nach und sicherte sich verdientermaßen den Satz und die Punkte.

Somit war unsere erste Saisonniederlage perfekt. Mit einer kleinen Ausnahme muss man trotz der Niederlage unserem Team eine ansprechende Leistung attestieren, was sich an diesem Abend nicht immer für ihre Mühen belohnte und in der ein oder anderen Situation unclever verhielt.

Die positive Stimmung im Großteil des Teams muss man einsaugen und für die kommenden schwierigen Aufgaben in der Liga mit guten Leistungen weiter aufheizen.

Am 4. Spieltag trifft unsere Mannschaft nach dem Pokalsieger aus Roden auf den ewigen Rivalen und amtierenden Meister aus der Landes-hauptstadt. Dieses Saisonhiglight stand in den letzten Jahren immer als letzter und finaler Spieltag auf dem Plan und kommt in dieser Saison zu einer recht frühen Zeit des Spieljahres auf uns zu.

Trotz des Sieges gegen Roden und dem bisher optimalen Saisonverlauf werden wir in diesem Spiel nicht der Favorit sein. Diese Bürde wird der Gastgeber aus Burbach übernehmen müssen. Wir können dieses Spiel beruhigt angehen und versuchen das optimale an Punkte zu erbeuten. Wenn am ende natürlich ein Unentschieden oder sogar ein Sieg rausspringen würde, wäre das ein Knaller, aber da müssen wir schon alles an Können und Erfahrung abrufen, um in Altenkessel zu bestehen. Es wird auch mit Sicherheit darauf ankommen, wie einzelne Doppel aufeinander-treffen oder wer an diesem Abend nicht sein ganzes Können abrufen kann.

Es ist aber erst der 4. Spieltag und die Saison realtiv jung, wodurch dieses Ergebnisse nicht allzuhoch bemessen werden darf, jedoch für das Selbstbewusstsein und das Standing in der saarländischen Tischfußballszene kann es ein Impuls für die Saison sein.

Dann lasst uns alle auf einen fairen und schönen Tischfußballabend hoffen, bevor wir in die erste Spielpause im Classicbetrieb gehen.

Spieltag 3

 

TFC 1 - TFC Roden

 

14 : 10

Am vergangenen Freitag empfingen wir den amtierenden Pokalsieger aus Roden zum dritten Saisonspiel in Heusweiler. Eine nicht einfache Aufgabe, was die Ergebnisse aus den letzten Jahren bestätigen. Trotz der zwei Niederlagen zu Saisonbeginn von Roden mussten wir alles in die Wagschale werfen, um zu bestehen.

Frank musste aufgrund der Ausfälle von Guido und Carsten auf unsere Edelreservisten Josef und Thomas zurückgreifen, was sich wieder einmal als Glücksfall für unser Team rausstellte. Wir können uns wirklich glücklich schätzen, einen solchen Fundus an guten Ersatzspielern bei Bedarf zurückgreifen zu können.

Direkt im ersten Doppel zahlte sich dies schon aus. Nach einem guten Start im ersten Satz mit einer dominanten Leistung von Frank verstand es Seppel stets durch scharfe Schüsse aus der Defensive den Gegner unter Druck zu setzen und Frank im Spiel zu halten. Im zweiten Satz kam es dann zum Bruch im Spiel unseres Doppels und zwang sie beim Stand von 2:4 zum Wechsel. Seppel übernahm dann auch in der Offensive die Verantwortung und konnte mit etlichen guten Aktionen das Spiel drehen.

Nach dem perfekten Start im Doppel 1 konnten Timo und Detlef im Doppel 2 anknüpfen. Durch die sensationelle Deckungsarbeit und Trefferquote zermürbte Timo den Gegner. Detlef reihte sich mit einem feherlosen Spiel aus der Defensive in das Geschehen ein und bestätigte die positive Entwicklung bei unserem neuformierten Duo. Auch hier bekam unser Doppel im zweiten Satz den Kamfeswillen des Gegners zu spüren und musste diesen leider mit 4:6 abgeben.

Im Doppel 3 zeigte sich, dass man nur punkten kann, wenn man hochkonzentriert und souverän ins Spiel geht. Irgendwie schaffte Haggy nicht seine gewohnt starke Leistung zu bringen und haderte das ein oder andere mal mit sich selbst, was nur den Gegner weiter anspornte. Nach der Niederlage im ersten Satz und einigen eindringlichen Worten von Peter zu seinem Partner sammelte sich unser Duo und zeigte wieder Normalform. Wie ein Orkan fegten sie über das gegnerische Doppel hinweg, welches zu keiner Phase des Satzes an die Leistung aus Satz 1 anknüpfen konnte. Mit dieser Punkteteilung stand es nach 3 Doppel 8:4 für uns.

Im 4. Doppel kam unser zweiter Edelreservist Thomas zum Einsatz. An der Seite von Rudi zeigte sich welche Wirkung seine Erfahrung und Gelassenheit auf seinen Vordermann hat, der zum Tanz bittete. Mit einer starken Leistung auf der Fünf und einer guten Quote auf der Dreier wurde der erste Satz gewonnen. Im zweiten Satz lief es bis zum 3:1 wie eine Kopie des ersten Satz, bis Rudi auch mal ein paar Bälle verschoß. Das nutzte dann das gute Doppel des Gegners aus und kämpfte sich zurück ins Spiel. Am Ende mussten wir uns auch hier mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Mit einer 10:6 Führung im Rücken wollten Kai / Michael das Tor zum Sieg mit mindestens 2 Zählern aufstoßen, wenn nicht sogar schon einfahren. Aber sie konnten sich an diesem Abend nicht wirklich positiv und effektiv ins Spiel einbringen. Der kämpferische Einsatz stimmte und man erkannte, dass der Wille da war. Der Gegner wollte dies anscheinend aber nicht mitmachen und bereitete unserem Doppel durch die unbequeme und unaufgeregte Spielart erhebliche Probleme. So mussten wir die Punktehier dem Gegner überlassen und es stand vor dem letzten Doppel 10:10. Also stand ein wahres Endspiel im 6. Doppel an. Hier trafen Pascal und Toni auf ein interessantes Doppel der Gäste. Mit dem Teilnehmer der Junioren WM Maurice Klass und dem Altmeister H-G Sturmer konnte man sich eine einfachere Aufgabe wünschen. Aber das Selbstbewusstsein und souveräne Auftreten unseres Doppels lies vom Start an keine Zweifel, wer hier das Sagen hat. Das starke und druckvolle Spiel aus der Defensive gepaart mit der guten Quote in der Offensive liesen dem Gegner nie die Chance sich zu entfalten. So konnten wir nach dem klaren Sieg im ersten Satz, locker aber konzentriert das zweite Spiel angehen und auch für uns entscheiden.

 

D 1 - Josef Thull / Frank Klein

6:3  --  6:4   ---   4 : 0

D 2 - Detlef Klein / Timo Klaumann

6:2  --  4:6   ---   2 : 2

D 3 - Peter Eberle / Michael Haag

3:6  --  6:0   ---   2 : 2

D 4 - Thomas Ott / Rudi Thull

6:4  --  4:6   ---   2 : 2

D 5 - Michael Morgenstern / Kai Sick

4:6  --  3:6   ---   0 : 4

D 6Pascal Pütz / Antonio Coppola

6:3  --  6:2   ---   4 : 0

 

Nach diesem erwartet schweren Sieg gegen den amtierenden Pokalsieger aus Roden können wir auf einen gelungenen Saisonstart zurückblicken. Nun fiebert das ganze Team dem nächsten Spiel entgegen. Hier steht das schwere Auswärtsspiel beim amtierenden Landesmeister Braddock Burbach an. Alles andere als eine leicht Aufgabe, aber nicht unlösbar.

Nach dem beherzten Auftritt unsere Mannschaft beim Auswärtssieg in Schiffweiler steht am Freitag die nächste schwere Hürde auf dem Programm.

Wir dürfen am Freitag beim Heimspiel den keinen geringeren als den amtierenden Pokalsieger aus Roden in Heusweiler begrüßen. Eine spannende und interessante Aufgabe, da der TFC Roden nicht gerade als Lieblingsgegner von uns zu bezeichnen ist. In der Vergangenheit taten wir uns das ein oder andere mal sehr schwer gegen das unberechenbare Team und erwarten dies auch am kommenden Freitag.

Das Team aus Roden ist zwar mit zwei Niederlagen gegen Ottweiler und Köllerbach in die junge Saison gestartet, was aber mit Sicherheit der vielen Umstellungen im Team geschuldet ist. In gewohnter Manier werden in Roden junge talentierte Spieler geduldig an die Landesliga herangeführt und die momentane Durststrecke nicht überbewertet.

Aber auch unser Team muss sich nach den sehr dominanten und engagierten Leistungen zum Saisonstart gegen Hülzweiler und dem Aufsteiger TFF Schiffweiler nicht verstecken. Durch diese beiden Erfolge rangieren wir nach 2 Spieltagen etwas überraschend auf Platz 1. Sicher nur eine Momentaufnahme, aber eine Situation, welche wir gerne annehmen und versuchen werden, um das Selbstewusstsein unserer Spieler zu stärken (natürlich nur die, die es auch noch nötig haben).

Wenn wir es schaffen, die positiven Eindrücke und Emotionen aus Schiffweiler mitzunehmen und das Spiel beherzt und engagiert angehen, sollte es uns gelingen auch im dritten Spiel der Saison erfolgreich zu agieren.

Spieltag 2

 

TFF Schiffweiler - TFC 1

 

04 : 20

Beim Auswärtsspiel in Schiffweiler muss man im Rückblick von einem relativ einfachen, aber verdienten Sieg sprechen.

Zu Beginn der Partie bestätigte sich die im Vor-bericht beschriebene Gefährlichkeit und unbe-queme Spielart des Gastgebers TFF Schiffweiler. Doch im Laufe des Abends konnten unser Team immer mehr die Souveränität und individuelle Klasse beweisen und das Spiel dominieren. Die Gegenwehr des Aufsteigers lies von Satz zu Satz nach und verebbte spätestens nach Doppel 4 komplett. Lediglich im entscheidenden er-sten Satz im 5. Doppel keimte das Aufbäumen des Gegners kurz auf, wurde aber vom beherzten Auftritt von Rudi und Carsten mit dem verdienten 6:4 Erfolg abgewehrt.

Am Ende stand aufgrund einer bravourösen und engagierten Teamleistung ein, auch in dieser Höhe verdienter, 20:4 Auswärtssieg fest. Dieser Erfolg war sicher im Vorfeld nicht in diesem Ausmaß zu erwarten, erfreut uns aber sehr. Diese Leistung macht allen Mut für die kommenden schweren Aufgaben in den nächsten beiden Wochen gegen den amtierenden Pokal-sieger TFC Roden und Landesmeister Brad-dock Burbach.

 

D 1 - Guido Altmeyer / Frank Klein

2:6  --  5:5   ---   1 : 3

D 2 - Peter Eberle / Michael Haag

6:3  --  5:5   ---   3 : 1

D 3Pascal Pütz / Antonio Coppola

6:1  --  6:2   ---   4 : 0

D 4 - Michael Morgenstern / Kai Sick

6:1  --  6:3   ---   4 : 0

D 5 - Carsten Gerhards / Rudi Thull

6:4  --  6:2   ---   4 : 0

D 6 - Detlef Klein / Timo Klaumann

6:3  --  6:0   ---   4 : 0 

Nach dem Sieg zum Saisonstart gegen Hülzweiler steht uns am 2. Spieltag eine schwere Aufwärtsaufgabe bevor. Dort treffen wir auf den amtierenden Meister der Verbandsliga Nord-West. Der TFF Schiffweiler konnte zum Saisonstart einen deutlichen 17:07 Erfolg in Köllerbach feiern, was den Aufsteiger nicht leichter zu bespielen macht. Gespickt mit etlichen erfahrenen Landesligaspielern wird der Gegner am Freitag wohl vor Selbstbewusstsein strotzen.

Trotz dieses ungünstigen Moments, gegen einen Aufsteiger zu Beginn einer Saison zu spielen, müssen wir diese Aufgabe konzentriert und engagiert angehen. Unsere neu formierte Mannschaft wird alles dran setzen, um der Truppe um unsere Ex-Kollegen Rüd und Lenz zu zeigen, dass die Luft in der Landesliga doch dünner ist als in der Verbandsliga.

Mit einem erfolgreichen Abschneiden im Saalbau in Schiffweiler könnten wir uns selbstbewusst den kommenden Aufgaben bei unserem schweren Startprogramm stellen, was nicht heißen soll, dass wir den Gegner am Freitag unterschätzen sollten. Nur wenn wir jedem Gegner den gehörigen Respekt zollen und ihn Ernst nehmen, sind wir in der Lage jede Mannschaft in der Landesliga zu schlagen. Bei Hochmut werden wir nicht viele Punkte einfahren.

So wünschen wir uns, dass wir zu Beginn der kommenden Woche vom nächsten Sieg berichten können.

Beim ersten Saisonspiel empfangen wir das Team aus Hülzweiler in Heusweiler. Eine interessante Begegnung, da wir etwas ungewiss in diese erste Partie starten. Jedoch sind wir uns alle sicher, dass es Frank und Pascal wieder schaffen werden, ein schlagkräftiges Team aufzustellen, um den ersten Saisonsieg einzufahren.

Spieltag 1

 

TFC 1 - TFC Hülzweiler

 

16 : 08

Im ersten Saisonspiel empfing unsere Mannschaft das Team aus Hülzweiler. Im letzten Jahr konnten die Hülzweilerer mit einem Sieg in Burbach am 1. Spieltag für Furore sorgen. Eine derartige Wiederholung der Ereignisse wollten wir mit aller Entschlossenheit verhindern.

Frank versuchte mit seiner Aufstellung unseres neuformierten Teams, die bestmöglichste Effizienz zu erzielen. Trotz der personal-bedingten Umstellungen zeigten sich die Doppel motiviert und konnten den verdienten ersten Saisonsieg einfahren.  

 

D1 - Guido Altmeyer / Frank Klein

6:3 - 6:3  --  4 : 0 Punkte

Mit einem sehr starken Auftritt zeigte unser Duo von Beginn an, warum es zu den besten Doppel im Saarland gehört. Guido unterstützte Frank mit glanzvollen Schüssen aus der Defensive und übte vehement Druck auf den Gegner aus. Frank überlies Guido aber nicht alleine die Lorbeeren und zeigte in gewohnter Manier seine kaltschnäutzigkeit. Ein gelungener Start für das Doppel und unser Team.

D2 - Pascal Pütz / Antonio Coppola

6:2 - 2:6  --  2 : 2 Punkte

Pascal zermürbte im ersten Satz den gegnerischen Vordermann mit seinen etlichen Paraden und drückte dazu mit seinen Toren aus der Defensive dem Spiel seinen Stempel auf. Toni beschränkte sich auf einzelne lichte Momente und so ging der Satz an uns. Im zweiten Durchgang konnte unser Doppel den starken Gegner nicht mehr bändigen und musste ihnen den Satz und die Punkte, auch verdient, überlassen.

D3: Detlef Klein / Timo Klaumann

6:4 - 5:5  --  3 : 1 Punkte

Unser erstes neuformiertes Doppel startete gut in die Partie, musste aber gegen einen starken Gegner alles abrufen, um die Punkte im ersten Satz zu sichern. Im zweiten Satz merkte man, dass die Abstimmung bei Detlef und Timo noch nicht ausgereift ist, was aber in Zukunft sicherlich noch kommen wird. Trotz einer Führung musste man dem Gegner letztlich noch einen Zähler überlassen, was einen Zwischenstand von 9:3 für uns bedeutete.

D4: Peter Eberle / Michael Haag

6:1 - 5:5  --  3 : 1 Punkte 

Unser drittes etabliertes Doppel zeigte dem Gegner wer hier das Sagen hat und zerlegt diesen im ersten Satz klar und deutlich. Im zweiten Satz dominierte man zu Beginn noch, aber das Duo des Gegners ließ sich einfach nicht hängen und kämpfte sich ins Geschehen zurück. Am Ende durften wir durch eine sensationelle Aktion von Peter noch den zwölften Punkt des Abends auf der habenseite bejubeln.

D5 Carsten Gerhards / Rudi Thull

3:6 - 6:3  --  2 : 2 Punkte

Beim ersten Auftritt unseres ersten Neuzugangs Carsten merkte man an, dass er sein Können umgehend unter Beweis stellen wollte. Leider stand auf der gegenüberliegenden Seite ein gut aufgelegter Junior, der seine Unbekümmertheit zu Beginn auch in Toren ummünzen konnte. Im ersten Satz war somit für Rudi und Carsten nichts zu ernten. Im zweiten Satz zeigte unser Duo dann, was die Erfahrung ausmachen kann. Rudi konnte sich immer mehr ins Spielgeschehen einklinken und Carsten durch gute Aktionen auf der Fünfer und Dreier unterstützen. Das aus den guten Leistungen der letzten beiden Spielzeiten gewonnene Selbstvertrauen von Rudi zeigte sich nun in seiner Ausstrahlung und Souveränität im Spiel, trotz der Pleite im ersten Satz. Somit war nach dem Sieg im zweiten Satz der Gesamtsieg in der Tasche.

D6: Michael Morgenstern / Kai Sick

6:3 - 3:6  --  2 : 2 Punkte

Im letzten Doppel des Abends kam dann unser nächstes neuformiertes Duo zum Zug. Im ersten Satz konnten Sie auf die Siegeswelle aufspringen und die nächsten zwei Punkte mit einem klaren Sieg einfahren. Im zweiten Doppel wehrte sich der Gegner noch gegen die bevorstehende Klatsche und entschied diesen für sich.

 

Fazit:

Alles in allem ein verdienter Sieg im ersten Spiel. Die Zusammenstellung der Doppel haben sich für den Moment als richtig erwiesen und es wird sich in Zukunft zeigen, ob wir so stehen bleiben, oder die ein oder andere Umstellung vornehmen müssen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TFC Heusweiler